Virtuelles Arbeiten und Lernen in Zeiten der Coronavirus-Pandemie

Kaum ein Ereignis hat in den letzten Jahrzehnten zu solch drastischen Maßnahmen und Einschnitten in das berufliche als auch private Leben der Menschen geführt, wie die aktuell auftretende Coronavirus-Pandemie (SARS-CoV-2). In der lokalen Presse und den „sozialen“ Netzwerken machen Meldungen zu Hamsterkäufen die Runde, die Sorgen einer Infektion steigen und die Suche nach Präventionsmaßnahmen hat vielerorts die Option „Home-Office“ auf den Maßnahmenplan gerufen. Somit kommen nun eine Vielzahl an Angestellten ihrer Arbeit im häuslichen Arbeitszimmer nach. Hierbei wird jeder Betroffene schnell bemerkt haben, dass ausbleibende soziale Kontakte, das gemeinschaftliche Erarbeiten von Aufgaben in Besprechungen, der fehlende oder ggfs. begrenzte Zugang zu betrieblichen Daten und der Infrastruktur ein Hemmnis in der produktiven Arbeit sein können. Diverse Cloud-Service-Anbieter stellen hierfür Lösungen bereit, um auch in Zeiten der Coronavirus-Pandemie im heimischen Home-Office weiterhin produktiv Arbeiten und auch Lernen zu können. Cisco, TeamViewer, Scoyo & Microsoft bieten einige ihrer Dienste kostenfrei an. Wir möchten Ihnen in diesem Beitrag ausgewählte Dienstleister und deren Produkte näher vorstellen.

Angebote für Unternehmen zur digitalen Zusammenarbeit & Fort- und Weiterbildung

Microsoft Teams

Microsoft bietet die Nutzung von Teams bis zum Jahresende kostenlos an. Teams ist ein Kollaborations-Tool für Business-Anwender, das vereinfacht gesagt auf einem Chat basiert, der die Zusammenarbeit vereinfachen soll. Dabei gliedert sich Teams grob in vier große Hauptbereiche:

  • Unterwegs chatten
    Vertreten Sie Ihre Meinung und drücken Sie Ihre Persönlichkeit aus – mit GIFs, Stickern und Emojis in Gruppenchats oder persönlichen Nachrichten.
  • Besprechungen an beliebigen Orten
    Starten Sie Videokonferenzen über einen einfachen Klick im Gruppenchat. So versammeln Sie bis zu 10.000 Teilnehmer, ganz gleich, wie weit diese räumlich voneinander entfernt sind.
  • Flexibel telefonieren
    Wer hat sich eingewählt? – Hören Sie sich das nie wieder fragen. Teams bietet bequeme Telefonkonferenzen mit Anrufen, Anrufplänen, Telefonsystemen und Direct Routing in einer Lösung.
  • Nahtlos im Team arbeiten
    Suchen Sie nie wieder hektisch nach Dateien. Mit Teams lassen sich Dateien in Word, PowerPoint und Excel in Echtzeit abrufen, teilen und bearbeiten.

Weitere Informationen zum befristeten Gratisangebot und Microsofts Engagement für Kunden während des Ausbruchs von COVID-19 finden Sie hier.

Wenn Sie Fragen zur Einführung von Office 365 in Ihrem Unternehmen haben, sprechen Sie uns gerne an.

TeamViewer

Die TeamViewer AG wird der Überprüfung der Lizenzgültigkeit für das gleichnamige Fernwartungstool aussetzen bzw. „beide Augen zudrückt“. Somit ist vorübergehend inoffiziell eine professionelle Nutzung kostenlos möglich. Sollten Sie also aus dem Home-Office per TeamViewer auf Endgeräte Ihrer Kolleginnen und Kollegen zugreifen müssen, so können Sie das aktuell mit einer kostenlosen Lizenz von TeamViewer erledigen. Diese Zusage gab die TeamViewer AG gegenüber PCWELT ab (weitere Informationen finden Sie hier). TeamViewer weist allerdings ausdrücklich darauf hin, dass professionelle Nutzer keinen Rechtsanspruch aus der vorübergehenden Gratisnutzung ableiten können. TeamViewer bewirbt die vorübergehende kostenlose Nutzung nicht. Es handelt sich dabei nur um ein kulantes, zeitlich befristetes, Entgegenkommen.

Google

Alle Nutzer der Google G Suite und G Suite Education können ab jetzt kostenlos Meetings mit bis zu 250 Personen abhalten, Videos für bis zu 100.000 Zuschauer streamen sowie Meetings aufnehmen und in Google Drive abspeichern. Weitere Informationen zum Angebot von Google finden Sie hier.

GoToMeeting

LogMeIn stellt aktuell wichtigen Leistungserbringern, wie anspruchsberechtigen Gesundheitsdienstleistern, Bildungseinrichtungen, Gebietskörperschaften und gemeinnützigen Organisationen sowie bestehenden LogMeIn-Kunden eine Reihe von Lösungen kostenlos zur Verfügung. Diese sind als Teil der „Emergency Remote Work Kits“ (Notfallpakete für die Telearbeit) drei Monate lang ohne Gebühren unternehmensweit nutzbar. Mehr zum Angebot von LogMeIn finden Sie hier.

Cisco

Auch das Unternehmen Cisco reagiert auf die anhaltende Corona-Krise und hat in den vergangenen Wochen das kostenlose Angebot seiner Webex-Applikation erweitert. Die kostenlose Version erlaubt nun unter anderem Besprechungen für bis zu 100 Teilnehmer und eine zeitlich unbegrenzte Nutzung. Darüber hinaus stellt Cisco Firmen, die noch keine Webex-Kunden sind, für 90 Tage kostenlose Lizenzen zur Verfügung. Für bestehende Kunden werden erweiterte Funktionen bereitgestellt, um auch in der aktuellen Situation effizient virtuell zu kollaborieren. Mehr Informationen zur Angebotserweiterung von Cisco finden Sie hier.

 

Virtuelle Lernangebote für Schülerinnen und Schüler

Besonders in der aktuellen Situation werden Familien vor neue Herausforderungen gestellt. So sind die Kinder nicht mehr in der Schule und wollen trotzdem gefordert und gefördert werden. Viele Online-Lernplattformen haben diesen Bedarf erkannt und versorgen die Schüler daher nun mit virtuellen Lehrinhalten.

ANTON – Lernen – Grundschule bis Gymnasium

Mittlerweile haben alle Bundesländer ihre Schulen und Kindergärten geschlossen. Diese Maßnahmen stellen Eltern vor hohe Herausforderungen. Eine Möglichkeit, diese Zeit etwas produktiver nutzen zu können, stellt dabei die kostenlose Lern-App Anton dar. Die Lern-App bietet Lerninhalte für die Fächer: Deutsch, Mathe, Sachkunde, Deutsch als Zweitsprache, Biologie und Musik von den Klassen 1 bis 10. Die Anwendung ist sowohl für Android- als auch für iOS-Smartphones und Tablets verfügbar. 

Die Lern-App Anton finden Sie im Google Play Store hier.
Die Lern-App Anton finden Sie im Apple Store hier.

SCOYO

Die Lernplattform SCOYO bietet von der Schulschließung betroffenen Schülern die Möglichkeit, 2 Wochen lang kostenfrei „Schulstoff“ online zu lernen. Das Unternehmen selbst schreibt hierzu:

„Wir möchten, dass alle Kinder trotz Schulschließung weiterlernen und super Endjahreszeugnisse nach Hause bringen können. Darum erhalten Schulkinder, deren Schule wegen des Corona-Virus geschlossen bleibt, 2 Wochen scoyo kostenfrei und unverbindlich (kein Abonnement!).“

Um von dem Angebot partizipieren zu können, sollten betroffene Schüler oder deren Eltern eine E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit Namen und Adresse der betroffenen Schule senden. Seit Montag, dem 16. März 2020, werden die Lernkonten sukzessive freigeschaltet.

WDR - Bildungsprogramm

Wer hätte das gedacht, dass das lineare Fernsehen noch einmal ein solches Revival erlebt bzw. in einem Blog darüber berichtet wird? Seit Mittwoch, dem 18. März, wird der Westdeutsche Rundfunk (WDR) „Die Sendung mit der Maus“ täglich ausstrahlen. Zusätzlich zur Ausstrahlung am Vormittag um 11:30 Uhr steht die Sendung zudem zeitunabhängig per App und in der Mediathek zur Verfügung. Cashys Blog betitelt das ganze sehr treffend als „Bildungsfernsehen statt bildungsfern sehen“.

Ein weiteres Angebot des WDR in Zusammenarbeit mit dem SWR ist die Webseite „planet schule“. Der Dienst stellt Filme, Lernspiele, Simulationen und Apps für alle gängigen Fächer zur Verfügung. Auch zu weiterführenden Themen werden Materialien bereitgestellt, zum Beispiel zu Vulkanen, Insekten, Energiegewinnung oder zum Mittelalter. Für Grundschüler liefert planet schule ein spezielles Angebot. 

Der SWR strahlt Planet Schule wegen der Schulschließungen ab sofort täglich auch von 10:45 – 11:15 Uhr aus. Der WDR strahl Planet Schule täglich von 7:20 – 8:20 Uhr aus.

Ob beruflich oder privat: virtuelles Kollaborieren und Lernen bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, die bei richtiger Anwendung in Produktivitätssteigerungen umgewandelt werden können. Nutzen Sie die Chance, um sich mit diesen Werkzeugen bekannt zu machen.

Ihr Leannova Team

 


Der Autor

Dr. Sebastian Werning ist IT-System Experte. Seine Beratungsschwerpunkte liegen in der Einführung von Leitsystemen (ERP, PPS, CRM,…) und Kollaborationswerkzeugen (Office 365: Teams, Sharepoint, Power Automate). Im Weiteren verfügt Herr Werning über fundiertes Know-How im Bereich der Auswahl, Entwicklung und Implementierung von Planungssoftware für die Produktion, das Projekt- und Portfoliomanagement sowie den Personaleinsatz. Darüber hinaus besitzt Herr Werning fundierte Expertise über Schnittstellenlösungen, sowie Produktionsmaschinen und High-Tech Anwendungen.

Dr. Sebastian Werning

s.werning[at]leannova.de

Mobil: +49 (0) 176 62315537

Diese Webseite verwendet Cookies!

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.