Chaku-Chaku-Linie

Chaku-Chaku heißt wörtlich übersetzt „Einsetzen-Einsetzen“ und wird als feststehender Begriff für eine schlanke Ferti- gungszelle benutzt, die mehrere Eigenschaften besitzt. Die wichtigsten davon sind die Mehrmaschinenbedienung und stark standardisierte Körper- und Handbewegungen, um ein stetiges und sicheres Arbeiten zu erreichen. Jede Maschine in der Zelle besitzt einen Auswerfer, Hanedashi, nach Art der> LCIA, sodass der Mitarbeiter das Werkstück direkt einlegen kann, wenn er vor der Maschine steht / an ihr vorbeiläuft.