(=jap. für „Schild, Aushängeschild, Bestellbrett, Bestellkarte“) Die Materialnachschubsteuerung kann mithilfe von Karten (Kanbans) verbrauchsorientiert entsprechend dem > Pull-Prinzip organisiert werden. Ein Kanban dient als Träger für die Information zum Teil, zur Menge und zur > Quelle/> Senkeund signalisiert gemäß dem Motto „Ist was weg, muss was hin!“, wann der kritische Materialbestand erreicht ist und neu-es Material geliefert werden muss. Die Kanban-Karte ersetzt den traditionellen Produktions- oder Transportauftrag. Das Kanban-System garantiert einen reibungslosen Arbeitsprozess mit minimaler Überproduktion / minimalem Lagerbestand. Die Kanban-Methode ist in allen Unternehmensbereichen, von der Administration bis zur Fertigung, einsetzbar.