One-piece-flow

(=engl. für „Ein-Stück-Fluss“) Reduzierung der > Durchlaufzeit durch flussoptimierte Fertigung. In einer nach dem One-piece-flow ausgerichteten Prozesskette (flussoptimierte Fertigung) werden die Teile von Maschine zu Maschine ohne Zwischenablage weitergegeben. Die DLZ ist minimal, wenn immer nur ein Teil weitergegeben wird. Dies ist nur in eng verketteten Arbeitssystemen möglich.Eine Umstellung der Arbeitssysteme auf One-piece-flow erfordert störungsfreie Prozesse und kann daher nur bei einer hohen Verfügbarkeit der vorhandenen Kapazitäten geschehen.